Stern Ab 90€ Versandkostenfrei
LKW Sofort lieferbar
Turm 100% Sicherheit beim Kauf
Kopfhörer Persönliche Beratung
100% Sicherheit beim Kauf
100% Sicherheit beim Kauf
Vini Bonusprogramm
Vini Bonusprogramm
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
Alle Weine vorrätig
Alle Weine vorrätig

Produkte von Capanna

Capanna – Brunellos vom Feinsten aus Montosoli

Die Azienda Agricola Capanna ist einer jener Adressen der Toskana, die man sich unbedingt merken sollte, wenn es um Brunellos geht. Sie finden die Azienda unweit von Montalcino, einen mittelalterlichen Weiler, der ein wenig an das benachbarte Montepulciano erinnert. Eingebettet in eine typisch toskanische, lieblich-hügelige Landschaft, ist das alte Weingut flankiert von sehenswerten historischen Architekturdenkmälern, pittoresken Ortschaften, ehrwürdigen Klöstern und alten Landhäusern. Capanna Weinkellerei ist in fester Hand der kleinen Familie Cencioni, die seit den 1960er Jahren sich aus einer typischen Landwirtschaft der Vorkriegsjahre nach und nach zu einer der besten Weinadressen für Brunello-Weine der Region gemauserte. Die Familie macht keine große Sache daraus, dass ihre Weine die Fachwelt, ob WINE ADVOCATE, WINE SPACTATOR oder James Suckling, immer wieder beeindrucken. So äußert sich GAMBERO ROSSO dazu: „Es gibt nur wenige Brunellos, die mit solcher Regelmäßigkeit ihre territoriale Herkunft widerspiegeln wie die von Patrizio Cencioni, Seele des Weingutes Capanna.“ Dem braucht man eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

Capanna – Brunellos vom Feinsten aus Montosoli Die Azienda Agricola Capanna ist einer jener Adressen der Toskana, die man sich unbedingt merken sollte, wenn es um Brunellos geht. Sie finden die... mehr lesen »
Fenster schließen

Capanna – Brunellos vom Feinsten aus Montosoli

Die Azienda Agricola Capanna ist einer jener Adressen der Toskana, die man sich unbedingt merken sollte, wenn es um Brunellos geht. Sie finden die Azienda unweit von Montalcino, einen mittelalterlichen Weiler, der ein wenig an das benachbarte Montepulciano erinnert. Eingebettet in eine typisch toskanische, lieblich-hügelige Landschaft, ist das alte Weingut flankiert von sehenswerten historischen Architekturdenkmälern, pittoresken Ortschaften, ehrwürdigen Klöstern und alten Landhäusern. Capanna Weinkellerei ist in fester Hand der kleinen Familie Cencioni, die seit den 1960er Jahren sich aus einer typischen Landwirtschaft der Vorkriegsjahre nach und nach zu einer der besten Weinadressen für Brunello-Weine der Region gemauserte. Die Familie macht keine große Sache daraus, dass ihre Weine die Fachwelt, ob WINE ADVOCATE, WINE SPACTATOR oder James Suckling, immer wieder beeindrucken. So äußert sich GAMBERO ROSSO dazu: „Es gibt nur wenige Brunellos, die mit solcher Regelmäßigkeit ihre territoriale Herkunft widerspiegeln wie die von Patrizio Cencioni, Seele des Weingutes Capanna.“ Dem braucht man eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

Kleine Weinberge mit viel Power

Die Azienda Capanna di Cencioni liegt im Gebiet von Montosoli, circa 41 Kilometer westlich von dem berühmten Städtchen Montepulciano und nur drei Kilometer von Montalcino entfernt. Montosoli zählt zu den besten Lagen der Region und ist idealerweise nach Südosten ausgerichtet. Die Hauptsorte, die auf der circa 20 Hektar großen Azienda seit 1960er Jahre angepflanzt wird, ist die Sangiovese-Rebe (80%). Das Weingut Capanna spezialisiert sich nach Eigenaussage auch auf den seit dem 16. Jahrhundert in der Region angepflanzten Moscato Bianco, der auf einer circa 3 Hektar großen Fläche angebaut wird. Einen noch kleineren Anteil von 5.000 Quadratmetern beanspruchen die Sorten Pinot Grigio und Merlot.

Die Weinberge der Azienda Capanna liegen zwischen 250 und 300 m. ü. M. und profitieren von dem für diese Region typischen Mikroklima mit heißen aber gut durchlüfteten Sommern und milden Wintern. Und natürlich auch von den ganz besonderen, sogenannten Galestro-Böden, die sich durch die Gemengelage aus hauptsächlich lehmhaltigen, teils sandigen Bestandteilen mit Steineinlagerungen auszeichnen. Das alte Weingut gilt als eine der besten Weinadressen für den berühmten Brunello-Wein. Eine strenge Selektion und die achtsam handverlesene Traubenernte sorgen neben der obligatorischen Ertragsreduzierung für entsprechend hochkarätiges Traubenmaterial. Neue Techniken im Weinberg helfen, das Ökosystem wieder aufzubauen, und dadurch die Qualität der Trauben zu verbessern.

Capanna ist ein Familienunternehmen durch und durch, allein für die önologischen Belange wird ein auswärtiger Önologe, Paolo Vagaggini, zu Rate gezogen. Das Herz des Weinguts ist der neue, große und modern ausgestattete Keller, der den im ältesten Gebäude der Azienda untergebrachten Weinkeller ersetzt. Die Familie Cencioni legt Wert darauf, den typisch toskanischen Landstil auch in diesem neuerrichteten Gebäude zu erhalten. Tradition und Moderne finden sich auch wieder in den konischen Gärbottichen aus Eichenholz. Hier vergären die Sangiovese-Trauben für den Brunello-Wein, teilweise aber auch für den Rosso di Montalcino. Seit 1988 wird die Temperatur der Gärvorgänge automatisch kontrolliert und eine gleichfalls automatische Umwälze für die Maische eingesetzt. Das Traubengut für die anderen Weine wie den Sant’Antimo DOC und den Moscadello di Montalcino DOC gären in Edelstahltanks bei gleichen vollautomatischen Vorgängen.

Holzfässer aus slawonischer Eiche in den Größen zwischen 10 und 30 Hektoliter dienen zum Ausbau der Weine. Sie lagern in dem uralten, unterirdisch angelegten und mittlerweile bestens restaurierten Keller, die mit seinen mächtigen Steinwänden auch ein ästhetischer Anblick für die Besucher sind. Alle Räume, ob für den Ausbau der Weine, Flaschenabfüllung oder für Verpackung und Lagerung ausgelegt, sind bestens für den Erhalt der Qualität eingerichtet und verfügen über eine Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsregelung.

Der unauffällige aber stetige Aufstieg

Die Azienda Agricola Capanna di Cencioni wurde im Jahr 1957 von Giuseppe Cencioni ins Leben gerufen. Zum damaligen Zeitpunkt – und noch eine ganze Weile danach – war die Azienda ein typisch italienisches landwirtschaftliches Unternehmen der Nachkriegszeit: ein Mischbetrieb mit Olivenhainen, Getreidefeldern und Viehzucht. Daneben kelterte man auch Weine. Schon früh haben die beiden Söhne des Gründers, Franco und Benito, im Betrieb mitgearbeitet und nach und nach die Azienda in ein vornehmlich weinproduzierendes Unternehmen umfunktioniert. Das war nicht zuletzt auch den guten Lagen zu verdanken, die die Familie in Montosoli besaß. Allein die Olivenwirtschaft ist bis heute aus der ersten Zeit als eine Nebentätigkeit der Cencionis übriggeblieben.

Giuseppe Cencioni gehörte zu den 25 Gründungsmitgliedern des Weinkonsortiums Brunello di Montalcino, die sich nach der Anerkennung der Appellation Brunello di Montalcino im Jahr 1966 zusammenfanden, um über die Qualität und Unverwechselbarkeit des Brunellos zu wachen. Nichtsdestotrotz war Giuseppe Cencioni einer der Hauptvertreter des „modernen Brunello“, der eine Konzession an die ungeduldigen zeitgenössischen Weintrinker ist, die ihren Brunello Hier und Jetzt und nicht erst in fünf bis zehn Jahren genießen möchten.

Die Cencionis starteten zunächst nur mit wenigen tausend Flaschen und erweiterten ihre Weinberge erst in den folgenden Jahrzehnten. Deutschland war für das Weingut Capanna das erste Land, das ihren Capanna Brunello di Montalcino DOC 1970 importierte. Heutzutage sind es an die 20 Länder, die die Weinkellerei beliefert. Zu den Hauptabnehmern gehören die USA, Kanada, Schweiz, Belgien, Holland, Japan, Österreich, Polen und Dänemark. Die heutigen Besitzer des Weinguts, Patrizio und Enrico Cencioni (Söhne von Benito Cencioni), führen das Unternehmen ganz im Sinne ihres Großvaters Giuseppe Cencioni. Das beweist nicht zuletzt auch die Kontinuität im Engagement für die Brunello-Weine, die Patrizio Cencioni unter Beweis stellt. So wurde er 2016 von Verwaltungsrat des Konsortiums Brunello di Montalcino zu ihrem Präsidenten gewählt.

Die Weinproduktion der Azienda Agricola Capanna

Das Portfolio der Azienda Capanna beinhaltet eine schöne Auswahl an Rot- und Weißweinen aus der Region Montalcino DOC und DOCG, wie da wären Brunello di Montalcino DOCG, der Riserva der besten Jahrgänge, gefolgt von den Rosso di Montalcino DOC, den Moscadello di Montalcino DOC und seiner Spätlese (Vendemmia tardiva) sowie Sant’Antimo DOC in zwei Ausführungen (Rosso und Pinot Grigio). Ergänzt wird diese Weinpalette durch zwei Toscana IGT Weine: Rosso del Cerro und SanGioBì.

Die Weine der Capanna-Weinkellerei sind fein strukturiert, mit eleganten Noten versehen und von einem fruchtigen, langen Finish mit ausgewogenen Tannine und guten Säure. Die würzigen Noten des Rosso di Montalcino kommen von den acht- bis zwölfmonatigen Alterungsprozess in slawonischen Eichenholzfässern. Der Brunello di Montalcino der Capanna kommt nach drei bis vier, der Brunello Riserva nach fünf Jahren Ausbau auf den Markt und kann natürlich wie jeder Brunello Classico lange gelagert werden. Trinkbar ist er für „Ungeduldige“ aber auch nach einer entsprechenden Dekantierung sofort, oder nach ein bis zwei Jahren dauernden Lagerung im heimischen Weinkeller (für den definitiv besseren Körper). Ein guter Brunello – und der Capanna-Brunello spielt in der Top-Liga mit – braucht keine Begleitung, er ist sich selbst vollkommen genug.

 

Azienda Agricola Capanna

Gründungsjahr: 1957
Eigentümer: Patrizio und Enrico Cencioni 
Önologe: Paolo Vagaggini (beratend)
Jahresproduktion: ca. 55.000 Flaschen 
Rebfläche: 20 Hektar im konventionellen Anbau 
Kontakt: Capanna di Cencioni - Società Agricola s.s.
Loc. Capanna, 333 
53024 Montalcino (SI)
Italien

Tel./Fax: +39 (0)577 848298

eMail: info@capannamontalcino.com

Internetpräsenz: www.capannamontalcino.com

Notabene: Die Azienda Capanna bietet neben ihren Weinen auch ein natives Olivenöl Extra Vergine und eine größere Auswahl an Grappe aus Brunello- und Moscadello-Trauben. Sie genießt den Ruf, besonders Gastfreundlich und herzlich beim Empfang und Bewirtung ihrer Gäste zu sein. Touren durch das Weingut sind das ganze Jahr über möglich und werden durch eine Verkostung von Grappa, Olivenöl und natürlich einem Schnupperkurs durch die Weinpalette des Hauses Capanna gekrönt. Dafür sollten Sie mindestens 90 Minuten einplanen, denn die Führungen sind sehr gründlich. Reservierung ist obligatorisch und kann per Onlineformular (auch in de.) vorgenommen werden. Der Schwerpunkt der Führung – wie sollte es anders sein – sind die Brunellos und ihrer Entstehung. Für eine Verkostung ohne Führung steht der Verkostungsraum ohne Voranmeldung wochentags geöffnet. Wer an diesem Ort länger entspannen möchte, dem bietet das Weingut das „Capanna Wine Relais“, ein besonders schönes, umsichtig restauriertes Gutshaus mit 9 Suiten und 2 Apartmentwohnungen, Wellnesscenter, Swimmingpool im Außenbereich, ein Restaurant und vor allem eine unvergessliche Aussicht auf das Tal von Montalcino.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Kleine Weinberge mit viel Power

Die Azienda Capanna di Cencioni liegt im Gebiet von Montosoli, circa 41 Kilometer westlich von dem berühmten Städtchen Montepulciano und nur drei Kilometer von Montalcino entfernt. Montosoli zählt zu den besten Lagen der Region und ist idealerweise nach Südosten ausgerichtet. Die Hauptsorte, die auf der circa 20 Hektar großen Azienda seit 1960er Jahre angepflanzt wird, ist die Sangiovese-Rebe (80%). Das Weingut Capanna spezialisiert sich nach Eigenaussage auch auf den seit dem 16. Jahrhundert in der Region angepflanzten Moscato Bianco, der auf einer circa 3 Hektar großen Fläche angebaut wird. Einen noch kleineren Anteil von 5.000 Quadratmetern beanspruchen die Sorten Pinot Grigio und Merlot.

Die Weinberge der Azienda Capanna liegen zwischen 250 und 300 m. ü. M. und profitieren von dem für diese Region typischen Mikroklima mit heißen aber gut durchlüfteten Sommern und milden Wintern. Und natürlich auch von den ganz besonderen, sogenannten Galestro-Böden, die sich durch die Gemengelage aus hauptsächlich lehmhaltigen, teils sandigen Bestandteilen mit Steineinlagerungen auszeichnen. Das alte Weingut gilt als eine der besten Weinadressen für den berühmten Brunello-Wein. Eine strenge Selektion und die achtsam handverlesene Traubenernte sorgen neben der obligatorischen Ertragsreduzierung für entsprechend hochkarätiges Traubenmaterial. Neue Techniken im Weinberg helfen, das Ökosystem wieder aufzubauen, und dadurch die Qualität der Trauben zu verbessern.

Capanna ist ein Familienunternehmen durch und durch, allein für die önologischen Belange wird ein auswärtiger Önologe, Paolo Vagaggini, zu Rate gezogen. Das Herz des Weinguts ist der neue, große und modern ausgestattete Keller, der den im ältesten Gebäude der Azienda untergebrachten Weinkeller ersetzt. Die Familie Cencioni legt Wert darauf, den typisch toskanischen Landstil auch in diesem neuerrichteten Gebäude zu erhalten. Tradition und Moderne finden sich auch wieder in den konischen Gärbottichen aus Eichenholz. Hier vergären die Sangiovese-Trauben für den Brunello-Wein, teilweise aber auch für den Rosso di Montalcino. Seit 1988 wird die Temperatur der Gärvorgänge automatisch kontrolliert und eine gleichfalls automatische Umwälze für die Maische eingesetzt. Das Traubengut für die anderen Weine wie den Sant’Antimo DOC und den Moscadello di Montalcino DOC gären in Edelstahltanks bei gleichen vollautomatischen Vorgängen.

Holzfässer aus slawonischer Eiche in den Größen zwischen 10 und 30 Hektoliter dienen zum Ausbau der Weine. Sie lagern in dem uralten, unterirdisch angelegten und mittlerweile bestens restaurierten Keller, die mit seinen mächtigen Steinwänden auch ein ästhetischer Anblick für die Besucher sind. Alle Räume, ob für den Ausbau der Weine, Flaschenabfüllung oder für Verpackung und Lagerung ausgelegt, sind bestens für den Erhalt der Qualität eingerichtet und verfügen über eine Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsregelung.

Der unauffällige aber stetige Aufstieg

Die Azienda Agricola Capanna di Cencioni wurde im Jahr 1957 von Giuseppe Cencioni ins Leben gerufen. Zum damaligen Zeitpunkt – und noch eine ganze Weile danach – war die Azienda ein typisch italienisches landwirtschaftliches Unternehmen der Nachkriegszeit: ein Mischbetrieb mit Olivenhainen, Getreidefeldern und Viehzucht. Daneben kelterte man auch Weine. Schon früh haben die beiden Söhne des Gründers, Franco und Benito, im Betrieb mitgearbeitet und nach und nach die Azienda in ein vornehmlich weinproduzierendes Unternehmen umfunktioniert. Das war nicht zuletzt auch den guten Lagen zu verdanken, die die Familie in Montosoli besaß. Allein die Olivenwirtschaft ist bis heute aus der ersten Zeit als eine Nebentätigkeit der Cencionis übriggeblieben.

Giuseppe Cencioni gehörte zu den 25 Gründungsmitgliedern des Weinkonsortiums Brunello di Montalcino, die sich nach der Anerkennung der Appellation Brunello di Montalcino im Jahr 1966 zusammenfanden, um über die Qualität und Unverwechselbarkeit des Brunellos zu wachen. Nichtsdestotrotz war Giuseppe Cencioni einer der Hauptvertreter des „modernen Brunello“, der eine Konzession an die ungeduldigen zeitgenössischen Weintrinker ist, die ihren Brunello Hier und Jetzt und nicht erst in fünf bis zehn Jahren genießen möchten.

Die Cencionis starteten zunächst nur mit wenigen tausend Flaschen und erweiterten ihre Weinberge erst in den folgenden Jahrzehnten. Deutschland war für das Weingut Capanna das erste Land, das ihren Capanna Brunello di Montalcino DOC 1970 importierte. Heutzutage sind es an die 20 Länder, die die Weinkellerei beliefert. Zu den Hauptabnehmern gehören die USA, Kanada, Schweiz, Belgien, Holland, Japan, Österreich, Polen und Dänemark. Die heutigen Besitzer des Weinguts, Patrizio und Enrico Cencioni (Söhne von Benito Cencioni), führen das Unternehmen ganz im Sinne ihres Großvaters Giuseppe Cencioni. Das beweist nicht zuletzt auch die Kontinuität im Engagement für die Brunello-Weine, die Patrizio Cencioni unter Beweis stellt. So wurde er 2016 von Verwaltungsrat des Konsortiums Brunello di Montalcino zu ihrem Präsidenten gewählt.

Die Weinproduktion der Azienda Agricola Capanna

Das Portfolio der Azienda Capanna beinhaltet eine schöne Auswahl an Rot- und Weißweinen aus der Region Montalcino DOC und DOCG, wie da wären Brunello di Montalcino DOCG, der Riserva der besten Jahrgänge, gefolgt von den Rosso di Montalcino DOC, den Moscadello di Montalcino DOC und seiner Spätlese (Vendemmia tardiva) sowie Sant’Antimo DOC in zwei Ausführungen (Rosso und Pinot Grigio). Ergänzt wird diese Weinpalette durch zwei Toscana IGT Weine: Rosso del Cerro und SanGioBì.

Die Weine der Capanna-Weinkellerei sind fein strukturiert, mit eleganten Noten versehen und von einem fruchtigen, langen Finish mit ausgewogenen Tannine und guten Säure. Die würzigen Noten des Rosso di Montalcino kommen von den acht- bis zwölfmonatigen Alterungsprozess in slawonischen Eichenholzfässern. Der Brunello di Montalcino der Capanna kommt nach drei bis vier, der Brunello Riserva nach fünf Jahren Ausbau auf den Markt und kann natürlich wie jeder Brunello Classico lange gelagert werden. Trinkbar ist er für „Ungeduldige“ aber auch nach einer entsprechenden Dekantierung sofort, oder nach ein bis zwei Jahren dauernden Lagerung im heimischen Weinkeller (für den definitiv besseren Körper). Ein guter Brunello – und der Capanna-Brunello spielt in der Top-Liga mit – braucht keine Begleitung, er ist sich selbst vollkommen genug.

 

Azienda Agricola Capanna

Gründungsjahr: 1957
Eigentümer: Patrizio und Enrico Cencioni 
Önologe: Paolo Vagaggini (beratend)
Jahresproduktion: ca. 55.000 Flaschen 
Rebfläche: 20 Hektar im konventionellen Anbau 
Kontakt: Capanna di Cencioni - Società Agricola s.s.
Loc. Capanna, 333 
53024 Montalcino (SI)
Italien

Tel./Fax: +39 (0)577 848298

eMail: info@capannamontalcino.com

Internetpräsenz: www.capannamontalcino.com

Notabene: Die Azienda Capanna bietet neben ihren Weinen auch ein natives Olivenöl Extra Vergine und eine größere Auswahl an Grappe aus Brunello- und Moscadello-Trauben. Sie genießt den Ruf, besonders Gastfreundlich und herzlich beim Empfang und Bewirtung ihrer Gäste zu sein. Touren durch das Weingut sind das ganze Jahr über möglich und werden durch eine Verkostung von Grappa, Olivenöl und natürlich einem Schnupperkurs durch die Weinpalette des Hauses Capanna gekrönt. Dafür sollten Sie mindestens 90 Minuten einplanen, denn die Führungen sind sehr gründlich. Reservierung ist obligatorisch und kann per Onlineformular (auch in de.) vorgenommen werden. Der Schwerpunkt der Führung – wie sollte es anders sein – sind die Brunellos und ihrer Entstehung. Für eine Verkostung ohne Führung steht der Verkostungsraum ohne Voranmeldung wochentags geöffnet. Wer an diesem Ort länger entspannen möchte, dem bietet das Weingut das „Capanna Wine Relais“, ein besonders schönes, umsichtig restauriertes Gutshaus mit 9 Suiten und 2 Apartmentwohnungen, Wellnesscenter, Swimmingpool im Außenbereich, ein Restaurant und vor allem eine unvergessliche Aussicht auf das Tal von Montalcino.