Ab 90€ Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
100% Sicherheit beim Kauf
Persönliche Beratung
100% Sicherheit beim Kauf
100% Sicherheit beim Kauf
Vini Bonusprogramm
Vini Bonusprogramm
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
Alle Weine vorrätig
Alle Weine vorrätig

Rotwein aus der Emilia-Romagna

Wie es der Doppelname vermuten lässt, besteht die Region aus den Teilen Emilia und Romagna. Zwischen den Teilregionen verläuft die alte Römerstraße Via Aemilia, die bereits vor über 2.000 Jahren die Emilia und die Romagna verband. Im Norden befindet sich die fruchtbare Po-Ebene, im Süden erhebt sich der Appenin. Dort grenzt die Region an die Toskana und an Ligurien. Das berühmte Adria-Seebad Rimini liegt in der Romagna sowie die antike Stadt Ravenna, einst Hauptresidenz der weströmischen Kaiser. Die Emilia ist Feinschmeckern durch die Städte Modena (Aceto Balsamico), Bologna (Ursprung des bekannten Ragouts) und Parma (Schinken) ein Begriff. Das warm gemäßigte Klima der Region bringt heiße Sommermonate und kalte Winter mit Bodenfrost.

Wie es der Doppelname vermuten lässt, besteht die Region aus den Teilen Emilia und Romagna. Zwischen den Teilregionen verläuft die alte Römerstraße Via Aemilia, die bereits vor über 2.000... mehr erfahren »
Fenster schließen
Rotwein aus der Emilia-Romagna

Wie es der Doppelname vermuten lässt, besteht die Region aus den Teilen Emilia und Romagna. Zwischen den Teilregionen verläuft die alte Römerstraße Via Aemilia, die bereits vor über 2.000 Jahren die Emilia und die Romagna verband. Im Norden befindet sich die fruchtbare Po-Ebene, im Süden erhebt sich der Appenin. Dort grenzt die Region an die Toskana und an Ligurien. Das berühmte Adria-Seebad Rimini liegt in der Romagna sowie die antike Stadt Ravenna, einst Hauptresidenz der weströmischen Kaiser. Die Emilia ist Feinschmeckern durch die Städte Modena (Aceto Balsamico), Bologna (Ursprung des bekannten Ragouts) und Parma (Schinken) ein Begriff. Das warm gemäßigte Klima der Region bringt heiße Sommermonate und kalte Winter mit Bodenfrost.

Mit einer Rebfläche von über 50.000 Hektar und einem Anteil an der Gesamtproduktion am italienischen Weinbau von mehr als 15 Prozent gehört die Emilia-Romagna zu den großen Anbaugebieten des Landes. Zwei DOCG und 19 DOC-Gebiete machen etwa ein Viertel der Gesamtfläche aus. Die Hälfte der Produktion entfällt auf Rot- und Roséweine. Wobei der berühmteste Vertreter der Rotweine gleichzeitig der berüchtigtste ist: der Lambrusco genießt den unrühmlichen Ruf eines süßen Partyweins, der lediglich an der Quantität und nicht an der Qualität gemessen wird. Doch auch an dieser Front tut sich in den letzten Jahren etwas. Ambitionierte Winzer arbeiten diesem Image entgegen und produzieren Klasse statt Masse.

Die (R)Evolution des Lambruscos

Der Lambrusco ist Segen und Fluch der Region zugleich.. Die Rebsorte war unter der Bezeichnung Lambrusca bereits im antiken Rom bekannt und hat vermutlich schon damals für feuchtfröhliche Abende unter Bacchus Hoheit hergehalten. Jenseits der Produktion von Massenlambrusco können bereits erwähnte, kreative Winzer beweisen, dass aus der Traube einiges mehr herauszukitzeln ist, als süffiger Partywein. In seiner trockenen Variante überzeugt er mit ausufernder Fruchtigkeit, gepaart mit blumigen Noten. Doch auch dieser verträgt keine lange Lagerung und wird jung getrunken. In der Provinz Reggio Emilia haben Marketingexperten den Lambrusco kurzerhand in Reggiano umbenannt. Ob sich in den neuen Schläuchen auch neuer Wein befindet, sei noch zu beweisen.

Die Lambrusco-Trauben kommen übrigens bei der Produktion des Aceto Balsmicos zum Einsatz. Zusammen mit Trebbiano und fünf weiteren Rebsorten ensteht in diesem Fall aus dem Lambrusco in Jahre dauernder Arbeit ein wohlschmeckendes Endprodukt.

Die lehm- und kalkhaltigen Böden in der Romagna eigenen sich außerdem hervorragend für den Anbau von Sangiovese. Dieser kommt in der Romagna mit weniger Tanninen daher, als bei seinen Verwandten aus der benachbarten Toskana. Bei Bologna und Rimini wachsen außerdem Cabernet Sauvignon und Merlot als Verschnittpartner für Sangiovese. Insgesamt sind ausländische Rebsorten in der Emilia-Romagna jedoch weniger vertreten. Auf den Hügeln (Colli) rund um Parma finden sich die Sorten Barbera und Bonarda. Letztere ist in der Lombardei und dem Piemont auch unter dem Namen Uva Rara (dt. seltene Traube) bekannt.

Emilia - Romagna Sortierung:

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Emilia-Romagna
Sangiovese-di-Romagna-DOC-avi-Sup-Riserva-2007-San-Patrignan
Sangiovese di Romagna DOC avi Sup. Riserva 2007
19,35 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

25,80 € / 1 L