Stern Ab 90€ Versandkostenfrei
LKW Sofort lieferbar
Turm 100% Sicherheit beim Kauf
Kopfhörer Persönliche Beratung
100% Sicherheit beim Kauf
100% Sicherheit beim Kauf
Vini Bonusprogramm
Vini Bonusprogramm
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
Alle Weine vorrätig
Alle Weine vorrätig

Rotwein aus Venetien

Aus Venetien kommen nach Apulien und Sizilien die größten Mengen Wein in Italien. Die Region im Norden des Landes zwischen den Alpen und dem Adriatischen Meer im Süden bietet eine Vielfältige Landschaft für den Weinbau mit steinigen Böden in den Bergregionen und Sand-, Lehm- und Kiesböden im Flachland und der Po-Ebene. Auch das Klima ist durch die Wechselwirkungen zwischen Alpenklima und Meeresklima bestimmt. Kalte Winter und warme Sommer prägen die Region.

Venetien ist eine der Regionen, in denen die Hinwendung zum Qualitätsweinbau in den letzten Jahrzehnten mit am deutlichsten zu spüren, beziehungsweise zu schmecken, ist. Mehr als die Hälfte aller Weine fallen unter die DOC und DOCG-Klassifizierungen. Valpolicella und Bardolino sind dabei die wichtigsten für Rotwein, Soave und Prosecco für Weißwein und Schaumwein. Aus der Umgebung Venedigs selbst, stammen dabei die wenigsten der Weine. Wenn es um Rotwein aus Italien geht, werden im Veneto sowohl Liebhaber der fruchtbetonenten, als auch der körperreichen Weine fündig.

Aus Venetien kommen nach Apulien und Sizilien die größten Mengen Wein in Italien. Die Region im Norden des Landes zwischen den Alpen und dem Adriatischen Meer im Süden bietet eine Vielfältige... mehr erfahren »
Fenster schließen
Rotwein aus Venetien

Aus Venetien kommen nach Apulien und Sizilien die größten Mengen Wein in Italien. Die Region im Norden des Landes zwischen den Alpen und dem Adriatischen Meer im Süden bietet eine Vielfältige Landschaft für den Weinbau mit steinigen Böden in den Bergregionen und Sand-, Lehm- und Kiesböden im Flachland und der Po-Ebene. Auch das Klima ist durch die Wechselwirkungen zwischen Alpenklima und Meeresklima bestimmt. Kalte Winter und warme Sommer prägen die Region.

Venetien ist eine der Regionen, in denen die Hinwendung zum Qualitätsweinbau in den letzten Jahrzehnten mit am deutlichsten zu spüren, beziehungsweise zu schmecken, ist. Mehr als die Hälfte aller Weine fallen unter die DOC und DOCG-Klassifizierungen. Valpolicella und Bardolino sind dabei die wichtigsten für Rotwein, Soave und Prosecco für Weißwein und Schaumwein. Aus der Umgebung Venedigs selbst, stammen dabei die wenigsten der Weine. Wenn es um Rotwein aus Italien geht, werden im Veneto sowohl Liebhaber der fruchtbetonenten, als auch der körperreichen Weine fündig.

Der größte Touristenmagnet ist die Lagunenstadt Venedig mit ihren Brücken und Gondeln, den Jahrhunderte alten Palästen und verwinkelten Gassen. Die Venezianer schätzen ihren Wein, der fast rund um die Uhr in kleinen Gläschen konsumiert wird. Man trifft sich auf eine ombra, was soviel bedeutet wie Schatten. Der Name kommt wohl daher, dass die Straßenhändler auf dem Markusplatz im Sommer dem Schatten des Campanile folgten, um ihre Ware kühl zu halten. Die ombras sind meist einfache Tisch- und Landweine, doch gibt es immer mehr Lokale, die auch gehobe Weine im offenen Ausschank anbieten. Zur ombra werden cicheti gegessen, kleine Appetithäppchen mit allerlei Leckereien belegt.

Valpolicella Ripasso und Amarone – Die Elite aus dem Veneto

Wenn auch das Veneto ein Weißweinland ist, so laufen die Rotweine den Weißen in Sachen Qualität doch den Rang ab – allen voran der Amarone. Bis in den Januar hinein werden die Trauben getrocknet, bevor der Wein gekeltert wird. Das Aroma eines Amarone ist unvergleichbar: intensiv mit süßlichen Gewürzen und dunklen Kirschen. Die Hauptrebsorten des Amarone sind die autochthonen Corvina und Corvinone. Rondinella und Molinara kommen seltener zum Einsatz. Der Amarone della Valpolicella kommt erst nach einigen Jahren Flaschenreife in den Handel.

Das Valpolicella (das Tal der vielen Keller) liefert trockene Rotweine aus den Trauben Sangiovese, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah. Die Valpolicellas werden meist jung getrunken. Die Weine aus dem Classico-Bereich der Appellation bringen mehr Lagerpotenzial mit sich. Als „Kleiner Amarone“ ist der Ripasso bekannt. Dabei wird Trester aus getrockneten Trauben beigemengt und mitvergoren. Die Weine sind intensiv und dicht und haben einen hohen Alkoholgehalt.

Bardolino – Harmonisch fruchtiger Genuss

Der Ort Bardolino liegt südöstlich des Gardasees. Im Bardolino finden sich die lokalen Sorten Corvina, Corvinone. Rondinella, Molinara (die mit Mehl bestäubte) sowie Marzemino. Die Weine sind fruchtig und harmonisch und eignen sich hervorragend als solide Alltagsweine, die ebenfalls meist jung getrunken werden. Ausnahmen bestätigen die Regel: die Bardolino Superiore und Bardolino Classico aus dem Kerngebiet der der Anbauregion kommen mit etwas mehr Lagerpotenzial daher.

1 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Venetien
Valpolicella-Ripasso-DOC-2016-Bertani
Valpolicella Ripasso DOC 2016 Bertani
11,90 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

15,87 € / 1 L
Venetien
Corvina-IGT-del-Veronese-2016-Monte-del-Fra
Corvina IGT del Veronese 2016 Monte del Fra
8,90 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

11,87 € / 1 L
90
Venetien
Valpolicella-Classico-DOC-2018-Monte-del-Fra
Valpolicella Classico DOC 2018 Monte del Fra
7,90 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

10,53 € / 1 L
N E U
99
92
92+
Venetien
1320211305_pic1
Amarone della Valpolicella Classico Riserva...
79,00 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

105,33 € / 1 L
1 2

Der größte Touristenmagnet ist die Lagunenstadt Venedig mit ihren Brücken und Gondeln, den Jahrhunderte alten Palästen und verwinkelten Gassen. Die Venezianer schätzen ihren Wein, der fast rund um die Uhr in kleinen Gläschen konsumiert wird. Man trifft sich auf eine ombra, was soviel bedeutet wie Schatten. Der Name kommt wohl daher, dass die Straßenhändler auf dem Markusplatz im Sommer dem Schatten des Campanile folgten, um ihre Ware kühl zu halten. Die ombras sind meist einfache Tisch- und Landweine, doch gibt es immer mehr Lokale, die auch gehobe Weine im offenen Ausschank anbieten. Zur ombra werden cicheti gegessen, kleine Appetithäppchen mit allerlei Leckereien belegt.

Valpolicella Ripasso und Amarone – Die Elite aus dem Veneto

Wenn auch das Veneto ein Weißweinland ist, so laufen die Rotweine den Weißen in Sachen Qualität doch den Rang ab – allen voran der Amarone. Bis in den Januar hinein werden die Trauben getrocknet, bevor der Wein gekeltert wird. Das Aroma eines Amarone ist unvergleichbar: intensiv mit süßlichen Gewürzen und dunklen Kirschen. Die Hauptrebsorten des Amarone sind die autochthonen Corvina und Corvinone. Rondinella und Molinara kommen seltener zum Einsatz. Der Amarone della Valpolicella kommt erst nach einigen Jahren Flaschenreife in den Handel.

Das Valpolicella (das Tal der vielen Keller) liefert trockene Rotweine aus den Trauben Sangiovese, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah. Die Valpolicellas werden meist jung getrunken. Die Weine aus dem Classico-Bereich der Appellation bringen mehr Lagerpotenzial mit sich. Als „Kleiner Amarone“ ist der Ripasso bekannt. Dabei wird Trester aus getrockneten Trauben beigemengt und mitvergoren. Die Weine sind intensiv und dicht und haben einen hohen Alkoholgehalt.

Bardolino – Harmonisch fruchtiger Genuss

Der Ort Bardolino liegt südöstlich des Gardasees. Im Bardolino finden sich die lokalen Sorten Corvina, Corvinone. Rondinella, Molinara (die mit Mehl bestäubte) sowie Marzemino. Die Weine sind fruchtig und harmonisch und eignen sich hervorragend als solide Alltagsweine, die ebenfalls meist jung getrunken werden. Ausnahmen bestätigen die Regel: die Bardolino Superiore und Bardolino Classico aus dem Kerngebiet der der Anbauregion kommen mit etwas mehr Lagerpotenzial daher.