Stern Ab 90€ Versandkostenfrei
LKW Sofort lieferbar
Turm 100% Sicherheit beim Kauf
Kopfhörer Persönliche Beratung
100% Sicherheit beim Kauf
100% Sicherheit beim Kauf
Vini Bonusprogramm
Vini Bonusprogramm
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
Alle Weine vorrätig
Alle Weine vorrätig

Produkte von Valdicava

Valdicava – Toskana für fortgeschrittene Brunello-Genießer

Das toskanische Weingut Valdicava will gar nicht die besten Weine produzieren – es hat sich vielmehr dem Charakter des Brunello-Weins verschrieben. Toskana ist eine Weingegend, die mit Superweinen punktet – Valdicava punktet zweifach: mit Montosoli, der besten Weinlage für die Brunello-Weine, und dem Perfektionisten Vincenzo Abbruzzese. Wie kaum ein anderer Winzer hat er mit Trauben, Reben und Klonen experimentiert, bis aus ihnen ein perfekter Wein entstand: ein Brunello, der typisch, traditionsbewusst und dennoch einzigartig, kraftvoll und sehr schnell trinkbar ist. Suckling gibt schon Mal auch 100 Punkte … Was will man mehr?

Valdicavas Weinphilosophie

Das Weingut Valdicava bewirtschaftet 27 Hektar Weinbergfläche bei insgesamt 135 Hektar Gesamtgröße. Valdicava liegt in Montosoli, im Südosten von Siena. Das Weingut verfügt über 10 Lagen, die fast alle für Brunello di Montalcino zugelassen sind. Dort lässt Vincenzo Abbruzzese ausschließlich die Traubensorte Sangiovese Grosso wachsen. Das beste Weingebiet von Valdicava ist zweifelsohne die „Madonna del Piano“, ein Weinberg, das nach dortigen Votivkapelle benannt ist. Es liefert Trauben, die nur in guten Weinjahren zum gleichnamigen Brunello verarbeitet werden. Die Bewirtschaftung der Weinberge in circa 300 Metern Höhe an dem Montosoli-Hügel geschieht naturnah, ohne Pestizide, wenn auch nicht biologisch zertifiziert.

Vincenzo Abbruzzese hat eine dezidierte idee fix: „Ich will einen einzigartigen Wein machen – nicht den Besten, sondern einen Brunello di Montalcino, der durch Persönlichkeit und Charakter zu überzeugen weiß“. Ein solcher Wein ist ohne Zweifel der Valdicava Brunello di Montalcino Madonna del Piano Riserva, der vom GAMBERO ROSSE mit 3 Gläser Plus ausgezeichnet wurde (Jahrgang 2004), und von James Suckling mit 100 Punkten bewertet wurde (Jahrgang 2006).

Valdicava – Toskana für fortgeschrittene Brunello-Genießer Das toskanische Weingut Valdicava will gar nicht die besten Weine produzieren – es hat sich vielmehr dem Charakter des Brunello-Weins... mehr lesen »
Fenster schließen

Valdicava – Toskana für fortgeschrittene Brunello-Genießer

Das toskanische Weingut Valdicava will gar nicht die besten Weine produzieren – es hat sich vielmehr dem Charakter des Brunello-Weins verschrieben. Toskana ist eine Weingegend, die mit Superweinen punktet – Valdicava punktet zweifach: mit Montosoli, der besten Weinlage für die Brunello-Weine, und dem Perfektionisten Vincenzo Abbruzzese. Wie kaum ein anderer Winzer hat er mit Trauben, Reben und Klonen experimentiert, bis aus ihnen ein perfekter Wein entstand: ein Brunello, der typisch, traditionsbewusst und dennoch einzigartig, kraftvoll und sehr schnell trinkbar ist. Suckling gibt schon Mal auch 100 Punkte … Was will man mehr?

Valdicavas Weinphilosophie

Das Weingut Valdicava bewirtschaftet 27 Hektar Weinbergfläche bei insgesamt 135 Hektar Gesamtgröße. Valdicava liegt in Montosoli, im Südosten von Siena. Das Weingut verfügt über 10 Lagen, die fast alle für Brunello di Montalcino zugelassen sind. Dort lässt Vincenzo Abbruzzese ausschließlich die Traubensorte Sangiovese Grosso wachsen. Das beste Weingebiet von Valdicava ist zweifelsohne die „Madonna del Piano“, ein Weinberg, das nach dortigen Votivkapelle benannt ist. Es liefert Trauben, die nur in guten Weinjahren zum gleichnamigen Brunello verarbeitet werden. Die Bewirtschaftung der Weinberge in circa 300 Metern Höhe an dem Montosoli-Hügel geschieht naturnah, ohne Pestizide, wenn auch nicht biologisch zertifiziert.

Vincenzo Abbruzzese hat eine dezidierte idee fix: „Ich will einen einzigartigen Wein machen – nicht den Besten, sondern einen Brunello di Montalcino, der durch Persönlichkeit und Charakter zu überzeugen weiß“. Ein solcher Wein ist ohne Zweifel der Valdicava Brunello di Montalcino Madonna del Piano Riserva, der vom GAMBERO ROSSE mit 3 Gläser Plus ausgezeichnet wurde (Jahrgang 2004), und von James Suckling mit 100 Punkten bewertet wurde (Jahrgang 2006).

Die Perfektionisten von Valdicava und ihre Klone

Vincenzo Abbruzzese ist ein echter Perfektionist, der auf der Suche nach stilechten Persönlichkeiten unter den möglichen Brunello-Weinen ist. Jahrelange Experimentierarbeit an Rebstöcken hat in Valdicava zu vier verschiedenen Klonen von Sangiovese geführt. Aber in Valdicava wurden nicht nur geklont, sondern auch nach der besten Konstellation zwischen Wurzelstock, Klon und dem passenden Boden gesucht. Für dieses unglaubliche Feingefühl bei der Arbeit im Weinberg sorgt das Duo bestehend aus dem Önologen Attilio Pagli und dem Agronom Andrea Paoletti. Paoletti steht für naturnahe Bewirtschaftung der Weinberge und hält die Erträge zum Wohle der Qualität der Trauben gering. Attilio Pagli ist eine heimliche Berühmtheit in Italien, die seit den 1980er Jahren für einige Furoreweine gesorgt hat.

Ein modern angelegter unterirdischer Weinkeller hält die Weine auf natürliche Weise auf einer erforderlich konstanten Temperatur. Bei der Vinifizierung legt Valdicava Wert auf Tradition im Ausbau: lange Maischegärungzeiten in offenen Tanks aus Stahl, Beton oder Holz mit anschließendem Ausbau in Holzfässern oder Stahltanks. Die Trauben werden aus den Einzellagen separat verarbeitet – die besten, mit dem stärksten Geschmacksprofil, kommen in die weitere Vinifizierung. Das Ergebnis dieser Bemühungen lässt sich vorzeigen. Valdicavas Brunellos beeindrucken mit ihrer reichen Struktur und komplexen Noten. Die Fruchtentfaltung ist enorm und macht den Brunello von Valdicava zu einem ungewöhnlich trinkbaren Wein, während andere Brunellos typischerweise lange Entwicklung brauchen und einen Weinkenner erst spät befriedigen.

Valdicava produziert exzellente „Alleskönner“ – trinkbar jetzt und noch schöner in mehreren Jahren –, die allerdings auch einen Raritätswert haben, denn der Gutsherr lässt im Jahresdurchschnitt circa 4.000 Flaschen seiner Roten und nur gut 500 Flaschen von dem Weltklassewein Valdicava Brunello di Montalcino Madonna del Piano Riserva erzeugen. Den Letztgenannten hält James Suckling für einen „perfect wine“

Valdicavas kurze aber erfolgreiche Geschichte

Das Anwesen Valdicava, benannt nach dem Tal bei Montosoli, wurde 1953 von Martini Bramante gekauft und als Weingut systematisch ausgebaut. Auf dieser alten Tenuta haben Bramante Vorfahren vor Jahrhunderten gelebt. Im Zentrum des Tals und als Kernstücke des Weinguts liegen die begehrtesten Weinberge der Region, der Weinberg Madonna del Piano und der Montosoli. Der daraus erzeugte Wein wurde zunächst für das Consorzio del Vino Brunello di Montalcino hergestellt, einer Vereinigung von Winzern, die sich für die Reinheit der Brunello-Weine einsetzt und dessen Mitbegründer Martini Bramante selbst war. Der erste Valdicava-Brunello von 1968 trug daher auch das Etikett des Konsortiums und wurde um den Familiennamen des Erzeugers ergänzt. Das änderte sich ab dem Weinjahrgang 1977, der zum ersten Mal unter dem eigenständigen Valdicava-Etikett erschien.

Im Jahr 1987 übernahm Vincenzo Abbruzzese, der Enkel des Gründers, die Führung auf dem Weingut. Seine erfolgreichen Experimente im Weinberg sowie der rigorose Wille zu Qualitätsweinen haben ihn zu einer geachteten Winzerpersönlichkeit mit Vorbildcharakter in Italien und seine Weine zu den gefragtesten Brunellos überhaupt gemacht. Robert Parker sieht in Vincenzo Abbruzzese sogar die Nummer Eins von Montalcino: „Das Geheimnis ist die Bereitschaft, ja der Eifer, alles einzusetzen, was immer es auch für die Qualität nötig ist, und zusätzlich sich Italiens hervorragendste Berater zunutze zu machen: den Weinmacher Attilio Pagli und den Agronomen Andrea Paoletti (den früheren Antinori-Weingutmanager).“

Das kleine Weinportfolio, das das Herz der Brunello-Liebhaber höher schlagen lässt

Im Weinportfolio des Weinguts besteht aus drei Rotweinen, wovon einer ausschließlich in guten Weinjahren gemacht wird. Valdicava Rosso di Montalcino, Valdicava Brunello di Montalcino und der berühmte (und rare) Valdicava Brunello di Montalcino Riserva Madonna del Piano – mehr bedarf es nicht, um die Weinwelt von den Fähigkeiten der Weinkellerei Valdicava nachdrücklich zu überzeugen. Die Jahrgänge 1977 bis 1985 waren gekennzeichnet durch intensive, klassische Brunellos, die lange Lagerzeiten bedürfen, um ihre Komplexität zu entfalten. Ab 1990 veränderte Valdicava seine Weinphilosophie und so entstanden in dieser zweiten Phase Brunellos, die ihren Charakter und die Fähigkeit der Alterung zwar weiterhin beibehalten haben, aber bereits kurzfristig sehr trinkig sind.

Seit 1999 ist die dritte Wein-Ära im Hause Valdicava eingeläutet: Nun sind die Weine kraftvoll, fruchtbetont, mit überzeugendem Finish und komplexeren, sehr fruchtigen Bouquet geworden, ohne dabei die traditionelle Brunello-Charakteristik zu verleugnen. Dieser Spagat ist tatsächlich einzigartig und bezeugt das große Können der Weinmacher im Weinkeller Valdicava. Am Ende bekommt Vincenzo Abbruzzese genau das, was er schon immer wollte: „Er [Brunello] soll ein Profil und eine Typizität aufweisen, die auch in Blind-Degustationen erkannt und wiedererkannt werden kann.“ James Suckling hat den Jahrgang 2006 in einem Blind-Testing 2012 getestet und ihm 100 Punkte gegeben. 2015 soll er jedoch noch besser werden: ein „breathtaking wine. Truly glorious.“

Tenuta Valdicava

Gründungsjahr: 1953

Eigentümer: Vincenzo Abbruzzese

Önologe: Attilio Pagli und Agronom Andrea Paoletti

Jahresproduktion: ca. 6.000 Flaschen

Rebfläche: ca. 27 Hektar im biologischen, nicht zertifizierten Anbau

Kontakt: Tenuta Valdicava

53024 Montalcino (SI)

Italien

Tel. +39 (0)577 848261

Fax. +39 (0)577 848008

Internetpräsenz: www.valdicava.it

Notabene:

Besucher werden gerne im Weingut und dem Weinkeller nach Voranmeldung geführt und können sich von der Schlichtheit der Gebäude und des Purismus in der Vinifizierung überzeugen. Regelmäßige Öffnungszeiten für den Weinshop.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
93
99
96
94
Toskana - Montalcino
Brunello-di-Montalcino-DOCG-2010-Valdicava
Brunello di Montalcino DOCG 2010 Valdicava
95,00 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

126,67 € / 1 L
95+
100
97
93+
Toskana - Montalcino
Brunello-di-Montalcino-Madonna-Piano-Ris-DOCG-2010-15-L
Brunello di Montalcino Madonna Piano Ris. DOCG...
379,00 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

252,67 € / 1 L
95+
100
97
93+
Toskana - Montalcino
Brunello-di-Montalcino-Madonna-Piano-Ris-DOCG-2010-3-L
Brunello di Montalcino Madonna Piano Ris. DOCG...
699,00 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

233,00 € / 1 L
94
96
Brunello-di-Montalcino-DOCG-2012-Valdicava
Brunello di Montalcino DOCG 2012 Valdicava
69,90 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

93,20 € / 1 L

Die Perfektionisten von Valdicava und ihre Klone

Vincenzo Abbruzzese ist ein echter Perfektionist, der auf der Suche nach stilechten Persönlichkeiten unter den möglichen Brunello-Weinen ist. Jahrelange Experimentierarbeit an Rebstöcken hat in Valdicava zu vier verschiedenen Klonen von Sangiovese geführt. Aber in Valdicava wurden nicht nur geklont, sondern auch nach der besten Konstellation zwischen Wurzelstock, Klon und dem passenden Boden gesucht. Für dieses unglaubliche Feingefühl bei der Arbeit im Weinberg sorgt das Duo bestehend aus dem Önologen Attilio Pagli und dem Agronom Andrea Paoletti. Paoletti steht für naturnahe Bewirtschaftung der Weinberge und hält die Erträge zum Wohle der Qualität der Trauben gering. Attilio Pagli ist eine heimliche Berühmtheit in Italien, die seit den 1980er Jahren für einige Furoreweine gesorgt hat.

Ein modern angelegter unterirdischer Weinkeller hält die Weine auf natürliche Weise auf einer erforderlich konstanten Temperatur. Bei der Vinifizierung legt Valdicava Wert auf Tradition im Ausbau: lange Maischegärungzeiten in offenen Tanks aus Stahl, Beton oder Holz mit anschließendem Ausbau in Holzfässern oder Stahltanks. Die Trauben werden aus den Einzellagen separat verarbeitet – die besten, mit dem stärksten Geschmacksprofil, kommen in die weitere Vinifizierung. Das Ergebnis dieser Bemühungen lässt sich vorzeigen. Valdicavas Brunellos beeindrucken mit ihrer reichen Struktur und komplexen Noten. Die Fruchtentfaltung ist enorm und macht den Brunello von Valdicava zu einem ungewöhnlich trinkbaren Wein, während andere Brunellos typischerweise lange Entwicklung brauchen und einen Weinkenner erst spät befriedigen.

Valdicava produziert exzellente „Alleskönner“ – trinkbar jetzt und noch schöner in mehreren Jahren –, die allerdings auch einen Raritätswert haben, denn der Gutsherr lässt im Jahresdurchschnitt circa 4.000 Flaschen seiner Roten und nur gut 500 Flaschen von dem Weltklassewein Valdicava Brunello di Montalcino Madonna del Piano Riserva erzeugen. Den Letztgenannten hält James Suckling für einen „perfect wine“

Valdicavas kurze aber erfolgreiche Geschichte

Das Anwesen Valdicava, benannt nach dem Tal bei Montosoli, wurde 1953 von Martini Bramante gekauft und als Weingut systematisch ausgebaut. Auf dieser alten Tenuta haben Bramante Vorfahren vor Jahrhunderten gelebt. Im Zentrum des Tals und als Kernstücke des Weinguts liegen die begehrtesten Weinberge der Region, der Weinberg Madonna del Piano und der Montosoli. Der daraus erzeugte Wein wurde zunächst für das Consorzio del Vino Brunello di Montalcino hergestellt, einer Vereinigung von Winzern, die sich für die Reinheit der Brunello-Weine einsetzt und dessen Mitbegründer Martini Bramante selbst war. Der erste Valdicava-Brunello von 1968 trug daher auch das Etikett des Konsortiums und wurde um den Familiennamen des Erzeugers ergänzt. Das änderte sich ab dem Weinjahrgang 1977, der zum ersten Mal unter dem eigenständigen Valdicava-Etikett erschien.

Im Jahr 1987 übernahm Vincenzo Abbruzzese, der Enkel des Gründers, die Führung auf dem Weingut. Seine erfolgreichen Experimente im Weinberg sowie der rigorose Wille zu Qualitätsweinen haben ihn zu einer geachteten Winzerpersönlichkeit mit Vorbildcharakter in Italien und seine Weine zu den gefragtesten Brunellos überhaupt gemacht. Robert Parker sieht in Vincenzo Abbruzzese sogar die Nummer Eins von Montalcino: „Das Geheimnis ist die Bereitschaft, ja der Eifer, alles einzusetzen, was immer es auch für die Qualität nötig ist, und zusätzlich sich Italiens hervorragendste Berater zunutze zu machen: den Weinmacher Attilio Pagli und den Agronomen Andrea Paoletti (den früheren Antinori-Weingutmanager).“

Das kleine Weinportfolio, das das Herz der Brunello-Liebhaber höher schlagen lässt

Im Weinportfolio des Weinguts besteht aus drei Rotweinen, wovon einer ausschließlich in guten Weinjahren gemacht wird. Valdicava Rosso di Montalcino, Valdicava Brunello di Montalcino und der berühmte (und rare) Valdicava Brunello di Montalcino Riserva Madonna del Piano – mehr bedarf es nicht, um die Weinwelt von den Fähigkeiten der Weinkellerei Valdicava nachdrücklich zu überzeugen. Die Jahrgänge 1977 bis 1985 waren gekennzeichnet durch intensive, klassische Brunellos, die lange Lagerzeiten bedürfen, um ihre Komplexität zu entfalten. Ab 1990 veränderte Valdicava seine Weinphilosophie und so entstanden in dieser zweiten Phase Brunellos, die ihren Charakter und die Fähigkeit der Alterung zwar weiterhin beibehalten haben, aber bereits kurzfristig sehr trinkig sind.

Seit 1999 ist die dritte Wein-Ära im Hause Valdicava eingeläutet: Nun sind die Weine kraftvoll, fruchtbetont, mit überzeugendem Finish und komplexeren, sehr fruchtigen Bouquet geworden, ohne dabei die traditionelle Brunello-Charakteristik zu verleugnen. Dieser Spagat ist tatsächlich einzigartig und bezeugt das große Können der Weinmacher im Weinkeller Valdicava. Am Ende bekommt Vincenzo Abbruzzese genau das, was er schon immer wollte: „Er [Brunello] soll ein Profil und eine Typizität aufweisen, die auch in Blind-Degustationen erkannt und wiedererkannt werden kann.“ James Suckling hat den Jahrgang 2006 in einem Blind-Testing 2012 getestet und ihm 100 Punkte gegeben. 2015 soll er jedoch noch besser werden: ein „breathtaking wine. Truly glorious.“

Tenuta Valdicava

Gründungsjahr: 1953

Eigentümer: Vincenzo Abbruzzese

Önologe: Attilio Pagli und Agronom Andrea Paoletti

Jahresproduktion: ca. 6.000 Flaschen

Rebfläche: ca. 27 Hektar im biologischen, nicht zertifizierten Anbau

Kontakt: Tenuta Valdicava

53024 Montalcino (SI)

Italien

Tel. +39 (0)577 848261

Fax. +39 (0)577 848008

Internetpräsenz: www.valdicava.it

Notabene:

Besucher werden gerne im Weingut und dem Weinkeller nach Voranmeldung geführt und können sich von der Schlichtheit der Gebäude und des Purismus in der Vinifizierung überzeugen. Regelmäßige Öffnungszeiten für den Weinshop.