Stern Ab 90€ Versandkostenfrei
LKW Sofort lieferbar
Turm 100% Sicherheit beim Kauf
Kopfhörer Persönliche Beratung
100% Sicherheit beim Kauf
100% Sicherheit beim Kauf
Vini Bonusprogramm
Vini Bonusprogramm
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
Alle Weine vorrätig
Alle Weine vorrätig

Produkte von Anselmi

Anselmi – Die Soave-Revolution aus dem „hohen Norden“

Das Weingut Anselmi ist eine hervorragende Adresse für Liebhaber von sonnengelben Tropfen. Im Nordosten Italiens gelegen, ist die Azeinda Agricola Anselmi ein traditionsreiches Familienunternehmen, das seine hochgelegenen Weinberge nahe dem Weiler Monteforte d’Alpone hat. Richtig – wie befinden uns hier im Veneto, in der Soave Classico Region. Und abermals ja, es geht hier (auch) um Soave. Doch bei Anselmi ist alles anderes als bei seinen Nachbarn. Dementsprechend werden Sie hier keine langweiligen Soave-Weine für Dumpingpreise erhalten. Dafür sorgt Roberto Anselmi, den man getrost als den Revoluzzer der Veneto-Weine bezeichnen kann. Bekannt für seinen Eigensinn und Kompromisslosigkeit, erzeugt er Weißweine aus Veneto, die nicht Soave heißen dürfen – und dennoch sind es seine Kreationen, die beweisen, was ein richtiger Soave sein kann. Das und sein stilistisch sehenswertes Weingut haben dazu geführt, dass das Anselmi zum Weingut des Jahres 2011 ausgerufen wurde. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, zum „Soave“ zu greifen – den mit großem Abstand besten Wein der gesamten Region.

Roberto Anselmi: Unbeugsam für der Qualität seiner Weißweine

Der charismatische und ehemalige Motorrad-Rebell Roberto Anselmi steht beinahe ganz alleine für die Erneuerung der Weißweinproduktion in der Soave-Region. Roberto Anselmi führt das traditionsreiche Weinunternehmen mit straffer Hand seit über 20 Jahren in dritter Generation. Klare Strukturen – klare Weinphilosophie, die uneingeschränkt auf Qualität der Weine setzt, bestimmen seitdem die Weinproduktion auf seiner Azienda. Bestens ausgestatteter, moderner Weinkeller, entsprechende Produktionsmethoden, sowie hervorragende Arbeit in den Weinbergen haben vierseitige Früchte getragen, die sich nicht nur in den vielfach ausgezeichneten Weinen widerspiegeln. Die Weine einerseits, das besondere Mobiliar, die Kunstgegenstände und Skulpturen sowie die Gestaltung der Lagerräume andererseits haben den renommierten Weinführer DueMilaVini, der von der AIS (it. Sommelierverband) herausgebracht wird, dazu bewogen, die Azienda Agricola Anselmi zum „Weingut des Jahres 2011“ zu küren. 

Anselmi – Die Soave-Revolution aus dem „hohen Norden“ Das Weingut Anselmi ist eine hervorragende Adresse für Liebhaber von sonnengelben Tropfen. Im Nordosten Italiens gelegen, ist die Azeinda... mehr lesen »
Fenster schließen

Anselmi – Die Soave-Revolution aus dem „hohen Norden“

Das Weingut Anselmi ist eine hervorragende Adresse für Liebhaber von sonnengelben Tropfen. Im Nordosten Italiens gelegen, ist die Azeinda Agricola Anselmi ein traditionsreiches Familienunternehmen, das seine hochgelegenen Weinberge nahe dem Weiler Monteforte d’Alpone hat. Richtig – wie befinden uns hier im Veneto, in der Soave Classico Region. Und abermals ja, es geht hier (auch) um Soave. Doch bei Anselmi ist alles anderes als bei seinen Nachbarn. Dementsprechend werden Sie hier keine langweiligen Soave-Weine für Dumpingpreise erhalten. Dafür sorgt Roberto Anselmi, den man getrost als den Revoluzzer der Veneto-Weine bezeichnen kann. Bekannt für seinen Eigensinn und Kompromisslosigkeit, erzeugt er Weißweine aus Veneto, die nicht Soave heißen dürfen – und dennoch sind es seine Kreationen, die beweisen, was ein richtiger Soave sein kann. Das und sein stilistisch sehenswertes Weingut haben dazu geführt, dass das Anselmi zum Weingut des Jahres 2011 ausgerufen wurde. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, zum „Soave“ zu greifen – den mit großem Abstand besten Wein der gesamten Region.

Roberto Anselmi: Unbeugsam für der Qualität seiner Weißweine

Der charismatische und ehemalige Motorrad-Rebell Roberto Anselmi steht beinahe ganz alleine für die Erneuerung der Weißweinproduktion in der Soave-Region. Roberto Anselmi führt das traditionsreiche Weinunternehmen mit straffer Hand seit über 20 Jahren in dritter Generation. Klare Strukturen – klare Weinphilosophie, die uneingeschränkt auf Qualität der Weine setzt, bestimmen seitdem die Weinproduktion auf seiner Azienda. Bestens ausgestatteter, moderner Weinkeller, entsprechende Produktionsmethoden, sowie hervorragende Arbeit in den Weinbergen haben vierseitige Früchte getragen, die sich nicht nur in den vielfach ausgezeichneten Weinen widerspiegeln. Die Weine einerseits, das besondere Mobiliar, die Kunstgegenstände und Skulpturen sowie die Gestaltung der Lagerräume andererseits haben den renommierten Weinführer DueMilaVini, der von der AIS (it. Sommelierverband) herausgebracht wird, dazu bewogen, die Azienda Agricola Anselmi zum „Weingut des Jahres 2011“ zu küren. 

Anselmi war noch nie ein Freund von halben Sachen, so entschied er sich im Jahr 2000 gegen das Soave-DOC-Konsortium, das seiner Ansicht nach zu wenig auf Klasse und viel zu viel auf wachsende Erzeugniszahlen, niedrige Supermarkt-Preise und Ausweitung der Anbaugebiete setzt. Zum Leidwesen des Weins dieser Region und zum Leidwesen des Namens, der nun für charakterschwache „Allerweltsweißweine“ stehen muss. Für einen kompromisslosen Winzer wie Anselmi war der Austritt aus der Denomination und der Verzicht auf die Ursprungsbezeichnung eine logische Schlussfolgerung. Ab 2000 etikettiert der Winzer seine Weine als Veneto IGT. Roberto betrachtet seine Weinberge als die besten Lagen in der Soave-Region. „Aber“, so sagt er, „ich mag keine bürokratische Logik in meinem Leben. Niemand konzentriert sich auf die wahre Qualität. Ich verwende 7000 Pflanzen pro Hektar im Gegensatz zu 1200. Ich habe 3 Trauben pro Pflanze im Gegensatz zu 15. Das sind zwei unterschiedliche Lebensphilosophien. “

Im besten Sinne „Soave“

Seine Weinberge bewirtschaftet Anselmi im Sinne niedriger Erträge und hoher Traubenqualität. Dazu trägt auch die Entscheidung bei, auf die Pergola-Weinerziehung zu verzichten und auf horizontale Erziehungsmethoden umzustellen, die zu einer gravierenden Ertragsreduzierung mit gleichzeitiger Qualitätserhöhung führten. Die rigorose Selektion in der Traubenlese ihrerseits führte zu einer deutlichen Intensivierung des Beerengeschmacks und der Aromen. Was sich so selbstverständlich anhört, stellt im Soave DOC, die auf mehr oder minder Massenerzeugnisse mit wenig Eigengeschmack setzt, geradezu eine Revolution da. Revolutionär für diese Weingegend war auch Anselmis Produktion von Cru-Weinen, das heißt Weinen, die ausschließlich aus Trauben einer Lage gemacht wurden. Nicht minder bemerkenswert war sein Einsatz von neuen und gebrauchten Eichenfässern für den Ausbau der Weißweine, wodurch sie mehr Körper und Komplexität erreichten und darüber hinaus langlebiger wurden.

Anselmi verfügt über insgesamt 70 Hektar Weinland, wovon 50 Hektar ihm gehören und die restlichen 30 von seinen Vertragswinzern bewirtschaftet werden. Anselmis Idee von einem optimalen Weißwein geht einher mit dem Terroir, der dem Wein seinen Charakter gibt. Tatsächlich sind Venetos vulkanische, kalkhaltige Böden wie geschaffen, charakterstarke Weißweine hervorzubringen. Die Trauben sind saftig, mit gutem Fruchtfleisch und mineralischen, säurebetonten Noten. Anselmis selektive Traubenlese besteht bis zu 12 Durchgängen und garantiert damit beste Qualität des Ausgangsmaterials. Der umsichtige Ausbau in Stahltanks und Barriques macht aus Anselmi-Weinen körperbetonte, charakterstarke Weißweine, die insbesondere Weinkenner ansprechen möchten.

Anselmis Weinberge haben beste Lagen, die sich durch unterschiedlicher Zusammensetzung der Erde zwischen tuffreichen und kalkreichen Schollen und hervorragenden klimatischen Bedienungen mit niedrigen Temperaturen in der Nacht auszeichnen. Sie heißen hier „Capitel“, einer Bezeichnung aus dem veronesischen Dialekt, die für einen Schrein verwendet wird. Diese Schreine beschützten ehemals – einige stehen noch heute – ein jedes Areal. Sie beziehen sich entweder auf die Umgebung (Foscarino) oder auf einen Heiligen (San Vindenzo). Die Capitel, die zu der Azienda Anselmi gehören, Monteforte, Soave, Foscarino und Zoppega, liegen allesamt auf hohen Lagen und haben idealerweise eine Südausrichtung. Die Soave-Varietät Garganega ist die klassische Traube der Region, die Anselmi vorwiegend – allerdings in der Guyot-Reberzeihung mit circa 6 bis 7000 Reben per Hektar – anbaut. Daneben kultiviert der Winzer auch Trebbiano di Soave, Chardonnay und Sauvignon Blanc Traubensorten.

Zu Anselmis jüngsten Maßnahmen gehören der Ausbau eines neuen Weinkellers von knappen 5 000 Quadratmetern, die Erfindung von besseren alternativen Weinverschlüssen sowie die Suche nach Methoden, die den Sulfitgehalt des Weins verringern.

Die Geschichte des Azienda Agicola Anselmi

Bereits der Großvater von Roberto Anselmi war ein Winzer in der Region. Die äußerst schwierige Lage der Familie nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zwangt sie dazu, ihre Weinberge zu verkaufen. Erst sein Sohn, der Vater von Roberto, konnte 1948 eine Azienda Agricola aufbauen, und erneut mit der Weinproduktion beginnen. Roberto Anselmi hat erst 1975, nachdem er sein Universitätsstudium beendete, den väterlichen Betrieb übernommen. Das ging nicht ganz ohne Meinungsverschiedenheiten, denn auch sein Vater produzierte zunächst ganz im Sinne der Soave-DOC-Konsortiums, und das heißt, mit Blick auf Quantitätsoptimierung und Erzeugung von günstigen Weinen.

Roberto setzte sich schließlich durch, und begann mit gutem Weitblick und notwendiger Überzeugung das Gut in seinem Sinne umzubauen und beste Lagen dazu zu kaufen. Er begrenzte zunächst drastisch die Erträge, veränderte die Reberziehung und setzte von nun an auf die Komplexität und Charakterstärke seiner Weinerzeugnisse. Das Augenmerk lag zunächst auf der Aufwertung der weißen Garganega-Gewächse, die so typisch für Venetien sind.

Was Roberto Anselmi geleistet hat, führen unter seiner Regie nun seine Kinder Lisa, die Wirtschaft studierte und im Marketing und Administration mitarbeitet, und Tommaso, der in die weinorientierten Fußstapfen seines Vaters treten wird, weiter. Die Troika ist hervorragend eingespielt und fällt ihre Entscheidungen häufig genug gegen „den Trend“, jedoch bisher immer mit nötigem Weitblick zum Wohle ihrer Vorzeigeweine aus dem Veneto.

Überschaubar und hervorragend: die Weinpalette des Weinhauses Anselmi

Fünf Weine, die es verdienen, genauer angeschaut zu werden. Das beste Preis-Leistungsverhältnis und gleichzeitig das Flaggschiff der Anselmi ist der „San Vincenzo“, benannt nach dem Schrein des Schutzpatrons der Winzer. Es ist eine Cuvée aus den Traubensorten Garganega, Chardonnay und Sauvignon Blanc. Mit diesem aromatischen Wein stellt Anselmi unter Beweis, welches Potential bereist ein ‚einfacher‘ Soave entwickeln kann. WINE SPECTATOR belohnte diese Weinkreation, indem er ihn 2016 auf die Top 100-Liste gesetzt hat.

Die Weißen „Capitel Foscarino“ und „Capitel Croce“ Bianco Veneto IGT sind Weine vom Weinliebhaber für Weinliebhaber gemacht. „Foscarino“ – eine Cuvée aus 90% Garganega und 10% Trebbiano oder wahlweise Chardonnay, gereift in jungen Eichenfässern – überzeugt und überrascht gleichermaßen mit seinen gewürzreichen und fruchtigen Aromen, mit Anklängen an Jasmin und Ananas. Der ausschließlich aus Garganega gemachte „Croce“ verleugnet nicht, dass er acht Monate in Barrique und anschließend neun Monate in der Flasche ausgebaut wurde, und besticht durch seine feinen würzigen Aromen und ausgewogene mineralische Noten, die am Gaumen fruchtig-süß abgerundet werden. Dies ist ein ganz besonderer Weißwein mit viel Eleganz, der von GAMBERO ROSSO mit Drei Gläsern (2015), Duemilavini mit Fünf Trauben (2016) und von Decanter World Wine Awards mit Bronze für Jahrgang 2013 ausgezeichnet wurde. Beide Weine sind körperreich, überaus aromatisch und mit hervorragend ausgewogenen Säureanteilen. Beide Weißweine stellen unter Beweis, dass ein gekonnt gemachter Soave sich nicht hinter einem Chablis verstecken muss – dem Anselmis Weiße manchmal durchaus ähnlich sind. Mit diesen Weinen haben Sie Soave der Spitzenklasse vor sich.

Der Dessertwein „I Capitelli”, ein Passito Bianco Veneto IGT dolce aus 100% Garganega, gemacht aus klassisch luftgetrockneten Trauben und im Edelstahltank ausgebaut, hat ein phantastisches süß-blumiges Bouquet, das sich am Gaumen zu einem vollmundigen würzigen und gleichzeitig cremosen Wein mit langem Finish entwickelt. Und schließlich ist da noch der einzige Rote im Anselmi-Sortiment, der „Realda“ Cabernet Sauvignon IGT, ein besonderer Tropfen aus 18 Monate auf Eiche gelagerten 100-prozentigen Cabernet Sauvignon mit Nuancen von frischem Paprika, Gras und hellroten Früchten. Ein wahrlich sortentypischer aber auch raffinierter Wein.

Azienda Agricola Anselmi

Gründungsjahr: 1948

Eigentümer: Roberto Anselmi

Önologe: Roberto Anselmi

Jahresproduktion: ca. 800.000 Flaschen

Rebfläche: 70 Hektar im konventionellen Anbau

Kontakt: Azienda Agricola Anselmi

Via San Carlo, 46

37032 Monteforte d’Alpone (VR)

Italien

Tel. +39 (0)457 611488

Fax +39 (0)457 611490

eMail: anselmi@anselmi.eu

Internetpräsenz: www.anselmi.eu

Notabene:

Das Weingut kann nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden. Hier können Sie den charismatischen Weinmacher und seine Tochter in dem kurzen Video persönlich erleben wie sie ihre Weinkellerei vorstellen.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Venetien
Veneto-Bianco-Passito-I-Capitelli-IGT-2011-Anselmi
Veneto Bianco Passito I Capitelli IGT 2011 Anselmi
36,95 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

49,27 € / 1 L
Venetien
4080401505_pic1
Realda Cabernet Sauvignon Veneto IGP 2015 Anselmi
14,95 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

19,93 € / 1 L
Venetien
San-Vincenzo-Veneto-Bianco-IGT-2018-Stelvin-Anselmi
San Vincenzo Veneto Bianco IGT 2018 Stelvin...
9,95 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

13,27 € / 1 L
91
Venetien
4080021705_pic1
Capitel Croce Veneto Bianco IGT 2017 Anselmi
13,75 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

18,33 € / 1 L

Anselmi war noch nie ein Freund von halben Sachen, so entschied er sich im Jahr 2000 gegen das Soave-DOC-Konsortium, das seiner Ansicht nach zu wenig auf Klasse und viel zu viel auf wachsende Erzeugniszahlen, niedrige Supermarkt-Preise und Ausweitung der Anbaugebiete setzt. Zum Leidwesen des Weins dieser Region und zum Leidwesen des Namens, der nun für charakterschwache „Allerweltsweißweine“ stehen muss. Für einen kompromisslosen Winzer wie Anselmi war der Austritt aus der Denomination und der Verzicht auf die Ursprungsbezeichnung eine logische Schlussfolgerung. Ab 2000 etikettiert der Winzer seine Weine als Veneto IGT. Roberto betrachtet seine Weinberge als die besten Lagen in der Soave-Region. „Aber“, so sagt er, „ich mag keine bürokratische Logik in meinem Leben. Niemand konzentriert sich auf die wahre Qualität. Ich verwende 7000 Pflanzen pro Hektar im Gegensatz zu 1200. Ich habe 3 Trauben pro Pflanze im Gegensatz zu 15. Das sind zwei unterschiedliche Lebensphilosophien. “

Im besten Sinne „Soave“

Seine Weinberge bewirtschaftet Anselmi im Sinne niedriger Erträge und hoher Traubenqualität. Dazu trägt auch die Entscheidung bei, auf die Pergola-Weinerziehung zu verzichten und auf horizontale Erziehungsmethoden umzustellen, die zu einer gravierenden Ertragsreduzierung mit gleichzeitiger Qualitätserhöhung führten. Die rigorose Selektion in der Traubenlese ihrerseits führte zu einer deutlichen Intensivierung des Beerengeschmacks und der Aromen. Was sich so selbstverständlich anhört, stellt im Soave DOC, die auf mehr oder minder Massenerzeugnisse mit wenig Eigengeschmack setzt, geradezu eine Revolution da. Revolutionär für diese Weingegend war auch Anselmis Produktion von Cru-Weinen, das heißt Weinen, die ausschließlich aus Trauben einer Lage gemacht wurden. Nicht minder bemerkenswert war sein Einsatz von neuen und gebrauchten Eichenfässern für den Ausbau der Weißweine, wodurch sie mehr Körper und Komplexität erreichten und darüber hinaus langlebiger wurden.

Anselmi verfügt über insgesamt 70 Hektar Weinland, wovon 50 Hektar ihm gehören und die restlichen 30 von seinen Vertragswinzern bewirtschaftet werden. Anselmis Idee von einem optimalen Weißwein geht einher mit dem Terroir, der dem Wein seinen Charakter gibt. Tatsächlich sind Venetos vulkanische, kalkhaltige Böden wie geschaffen, charakterstarke Weißweine hervorzubringen. Die Trauben sind saftig, mit gutem Fruchtfleisch und mineralischen, säurebetonten Noten. Anselmis selektive Traubenlese besteht bis zu 12 Durchgängen und garantiert damit beste Qualität des Ausgangsmaterials. Der umsichtige Ausbau in Stahltanks und Barriques macht aus Anselmi-Weinen körperbetonte, charakterstarke Weißweine, die insbesondere Weinkenner ansprechen möchten.

Anselmis Weinberge haben beste Lagen, die sich durch unterschiedlicher Zusammensetzung der Erde zwischen tuffreichen und kalkreichen Schollen und hervorragenden klimatischen Bedienungen mit niedrigen Temperaturen in der Nacht auszeichnen. Sie heißen hier „Capitel“, einer Bezeichnung aus dem veronesischen Dialekt, die für einen Schrein verwendet wird. Diese Schreine beschützten ehemals – einige stehen noch heute – ein jedes Areal. Sie beziehen sich entweder auf die Umgebung (Foscarino) oder auf einen Heiligen (San Vindenzo). Die Capitel, die zu der Azienda Anselmi gehören, Monteforte, Soave, Foscarino und Zoppega, liegen allesamt auf hohen Lagen und haben idealerweise eine Südausrichtung. Die Soave-Varietät Garganega ist die klassische Traube der Region, die Anselmi vorwiegend – allerdings in der Guyot-Reberzeihung mit circa 6 bis 7000 Reben per Hektar – anbaut. Daneben kultiviert der Winzer auch Trebbiano di Soave, Chardonnay und Sauvignon Blanc Traubensorten.

Zu Anselmis jüngsten Maßnahmen gehören der Ausbau eines neuen Weinkellers von knappen 5 000 Quadratmetern, die Erfindung von besseren alternativen Weinverschlüssen sowie die Suche nach Methoden, die den Sulfitgehalt des Weins verringern.

Die Geschichte des Azienda Agicola Anselmi

Bereits der Großvater von Roberto Anselmi war ein Winzer in der Region. Die äußerst schwierige Lage der Familie nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zwangt sie dazu, ihre Weinberge zu verkaufen. Erst sein Sohn, der Vater von Roberto, konnte 1948 eine Azienda Agricola aufbauen, und erneut mit der Weinproduktion beginnen. Roberto Anselmi hat erst 1975, nachdem er sein Universitätsstudium beendete, den väterlichen Betrieb übernommen. Das ging nicht ganz ohne Meinungsverschiedenheiten, denn auch sein Vater produzierte zunächst ganz im Sinne der Soave-DOC-Konsortiums, und das heißt, mit Blick auf Quantitätsoptimierung und Erzeugung von günstigen Weinen.

Roberto setzte sich schließlich durch, und begann mit gutem Weitblick und notwendiger Überzeugung das Gut in seinem Sinne umzubauen und beste Lagen dazu zu kaufen. Er begrenzte zunächst drastisch die Erträge, veränderte die Reberziehung und setzte von nun an auf die Komplexität und Charakterstärke seiner Weinerzeugnisse. Das Augenmerk lag zunächst auf der Aufwertung der weißen Garganega-Gewächse, die so typisch für Venetien sind.

Was Roberto Anselmi geleistet hat, führen unter seiner Regie nun seine Kinder Lisa, die Wirtschaft studierte und im Marketing und Administration mitarbeitet, und Tommaso, der in die weinorientierten Fußstapfen seines Vaters treten wird, weiter. Die Troika ist hervorragend eingespielt und fällt ihre Entscheidungen häufig genug gegen „den Trend“, jedoch bisher immer mit nötigem Weitblick zum Wohle ihrer Vorzeigeweine aus dem Veneto.

Überschaubar und hervorragend: die Weinpalette des Weinhauses Anselmi

Fünf Weine, die es verdienen, genauer angeschaut zu werden. Das beste Preis-Leistungsverhältnis und gleichzeitig das Flaggschiff der Anselmi ist der „San Vincenzo“, benannt nach dem Schrein des Schutzpatrons der Winzer. Es ist eine Cuvée aus den Traubensorten Garganega, Chardonnay und Sauvignon Blanc. Mit diesem aromatischen Wein stellt Anselmi unter Beweis, welches Potential bereist ein ‚einfacher‘ Soave entwickeln kann. WINE SPECTATOR belohnte diese Weinkreation, indem er ihn 2016 auf die Top 100-Liste gesetzt hat.

Die Weißen „Capitel Foscarino“ und „Capitel Croce“ Bianco Veneto IGT sind Weine vom Weinliebhaber für Weinliebhaber gemacht. „Foscarino“ – eine Cuvée aus 90% Garganega und 10% Trebbiano oder wahlweise Chardonnay, gereift in jungen Eichenfässern – überzeugt und überrascht gleichermaßen mit seinen gewürzreichen und fruchtigen Aromen, mit Anklängen an Jasmin und Ananas. Der ausschließlich aus Garganega gemachte „Croce“ verleugnet nicht, dass er acht Monate in Barrique und anschließend neun Monate in der Flasche ausgebaut wurde, und besticht durch seine feinen würzigen Aromen und ausgewogene mineralische Noten, die am Gaumen fruchtig-süß abgerundet werden. Dies ist ein ganz besonderer Weißwein mit viel Eleganz, der von GAMBERO ROSSO mit Drei Gläsern (2015), Duemilavini mit Fünf Trauben (2016) und von Decanter World Wine Awards mit Bronze für Jahrgang 2013 ausgezeichnet wurde. Beide Weine sind körperreich, überaus aromatisch und mit hervorragend ausgewogenen Säureanteilen. Beide Weißweine stellen unter Beweis, dass ein gekonnt gemachter Soave sich nicht hinter einem Chablis verstecken muss – dem Anselmis Weiße manchmal durchaus ähnlich sind. Mit diesen Weinen haben Sie Soave der Spitzenklasse vor sich.

Der Dessertwein „I Capitelli”, ein Passito Bianco Veneto IGT dolce aus 100% Garganega, gemacht aus klassisch luftgetrockneten Trauben und im Edelstahltank ausgebaut, hat ein phantastisches süß-blumiges Bouquet, das sich am Gaumen zu einem vollmundigen würzigen und gleichzeitig cremosen Wein mit langem Finish entwickelt. Und schließlich ist da noch der einzige Rote im Anselmi-Sortiment, der „Realda“ Cabernet Sauvignon IGT, ein besonderer Tropfen aus 18 Monate auf Eiche gelagerten 100-prozentigen Cabernet Sauvignon mit Nuancen von frischem Paprika, Gras und hellroten Früchten. Ein wahrlich sortentypischer aber auch raffinierter Wein.

Azienda Agricola Anselmi

Gründungsjahr: 1948

Eigentümer: Roberto Anselmi

Önologe: Roberto Anselmi

Jahresproduktion: ca. 800.000 Flaschen

Rebfläche: 70 Hektar im konventionellen Anbau

Kontakt: Azienda Agricola Anselmi

Via San Carlo, 46

37032 Monteforte d’Alpone (VR)

Italien

Tel. +39 (0)457 611488

Fax +39 (0)457 611490

eMail: anselmi@anselmi.eu

Internetpräsenz: www.anselmi.eu

Notabene:

Das Weingut kann nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden. Hier können Sie den charismatischen Weinmacher und seine Tochter in dem kurzen Video persönlich erleben wie sie ihre Weinkellerei vorstellen.