Stern Ab 90€ Versandkostenfrei
LKW Sofort lieferbar
Turm 100% Sicherheit beim Kauf
Kopfhörer Persönliche Beratung
Filtern
Filter schließen

Meroi

Meroi Davino – Friauls „heißer Winzer“ mit Kultstatusweinen

Willkommen in Friaul im Weingut Meroi, wo in der eigenen, hundertjährigen Trattoria die exzellenten Weine des Hauses serviert werden. Meroi Davino und die dazugehörende Trattoria „Al Parco“ sind situiert in Buttrio, in der Provinz Udine, im äußersten Nordosten Italiens. Hier treffen drei Kulturen aufeinander, die – abgesehen von den kriegerischen Auseinandersetzungen – eine vielfältige Verbundenheit, augenfällig in der Kulinarik, pflegen. Slawisches, romanisches und österreichisches Erbe ist in Friaul genauso präsent wie die Tradition des Weinanbaus. Das Weingut Meroi Davino zählt zu den repräsentativsten Weingütern in Friaul, und es verwundert doch stark, dass seine Weine immer noch echte Insidertipps sind. Vielleicht liegt es auch daran, dass die winzigen hier produzierten Mengen im Nu vergriffen sind. So bleibt dieser authentische Hochgenuss länger ein Geheimnis. Natürlich hat sich die Qualität schon bis hin zu den Weinpäpsten, die mittlerweile auch ungewöhnlichen Weinen offen gegenüber sind, herumgesprochen. Robert Parker sieht in Meroi Davino sogar einen „der heißesten und aufstrebendsten Winzerbetriebe in Friaul“. Ein Wunder also, dass viele der Weinetiketten aus dem Meroi-Keller für normalsterbliche Weintrinker weiterhin bezahlbar sind (wenn auch mit einer deutlichen Tendenz nach oben). 

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Friaul
Chardonnay-Vigna-Dominin-Colli-Orientali-DOC-2016-Meroi
Chardonnay Vigna Dominin Colli Orientali DOC...
48,01 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

64,01 € / 1 L
93+
Friaul
Malvasia-Zitelle-Colli-Orientali-DOC-2016-Meroi-1.png
Malvasia Zitelle Duri Colli Orientali DOC 2016...
48,01 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

64,01 € / 1 L
93
Friaul
Friulano-Zitelle-Colli-Orientali-DOC-2016-Meroi-1.png
Friulano Zitelle Pesarin Colli Orientali DOC...
48,01 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

64,01 € / 1 L
Friaul
Merlot-Ross-di-Buri-Colli-Orientali-DOC-2015-Meroi
Merlot ros di Buri Colli Orientali DOC 2015 Meroi
35,40 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

47,20 € / 1 L
92
Friaul
Merlot-Vigna-Dominin-Colli-Orientali-DOC-2013-Meroi-1.png
Merlot Vigna Dominin Colli Orientali DOC 2013...
67,41 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

89,88 € / 1 L
Friaul
Refosco-Vigna-Dominin-Colli-Orientali-DOC-2013-Meroi
Refosco Vigna Dominin Colli Orientali DOC 2013...
67,41 €

pro Flasche inkl.MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

89,88 € / 1 L

Das Meroi Weingut befindet sich im Gebiet des Colli Orientali del Friuli DOC, einem hügeligen Landstrich, von dem circa 25 Hektar zum Weingut von Paolo Meroi gehören, wovon wiederum ungefähr 15 Hektar mit Weinreben bestellt sind. Der Winzer baut hier die typischen friaulschen aber auch internationale, gut akklimatisierte Rebsorten an: die Weißen Ribolla Gialla, Malvasia, Friulano, Verduzzo Friulano, Pinot Grigio, Chardonnay und Sauvignon Blanc, sowie die roten Rebsorten Merlot, Cabernet Sauvignon und Refosco dal Peduncolo Rosso. Das Gut besteht aus zwei Weinbergen, der Zitelle – es heißt, einem der besten Böden der Region – und der kleineren Parzelle Durì. Die Zitelle ist ein alter aufgegebener Lehmsteinbruch der nach Norden ausgerichtet ist. Die hier wachsenden Reben genießen tagsüber eine recht starke Sonneneinstrahlung, während der Nacht hingegen die wohltuende Abkühlung durch den hier vorherrschenden Nordwinde aus den Bergen. Das deutliche Tag-Nacht-Gefälle ist perfekt für die Entwicklung von knackigen, fruchtbetonten Trauben. Bevor Paolo Merois auf beiden Weinbergen sich an die Neubepflanzung heranwagte, ließ er penibel die Bodenbeschaffenheit und die klimatischen Besonderheiten untersuchen, um so die optimalen Pflanzen für das jeweilige Stück Land zu ermitteln. Einer seiner wichtigsten Berater war der französische Geologe Yves Herody. Daraus ergab sich im Folgenden eine Aufteilung in 9 Parzellen, die unterschiedlich bepflanzt sind. Seit 2002 werden die Parzellen ausschließlich biologisch bestellt. Das heißt, hier wird nicht künstlich gedüngt und Insektenvorsorge geschieht ausschließlich durch die Behandlung mit Kupfersulfat. Geerntet wird, wenn die Trauben volle Reife erreicht haben. 

Paolo Meroi pflegt eine mittlerweile alte und enge Zusammenarbeit mit dem benachbarten Winzer und Freund Enzo Pontoni von der berühmten „Garagenwirtschaft“, dem winzigen Weingut Miani, der so etwas wie sein Weinziehvater für Paolo geworden ist. Wie überall auf Weingütern, die Wert auf Qualität legen, so wird auch hier auf niedrige Erträge zum Wohle der Trauben gelegt. Hier besteht der Gutsbesitzer auf besonders niedrige Ausbeute, nicht mehr als 25 Hektoliter pro Hektar. Zusammen mit dem Önologen Mirko Degan legt Paolo Meroi viel Aufmerksamkeit auf die Erziehung der Reben im Weinberg. Die späte Lese, auf der Paolo besteht, will die volle Reifung der Trauben und damit das Maximum an Aromen und Komplexität garantieren, was jedoch in der bergigen Region im Norden Italiens mit plötzlich einsetzender berüchtigter Bora – einem Starkwind aus den Adriatischen Bergen – und Wetterumschwüngen auch ein Risiko bedeutet. Die Vinifizierung zeugt von Tradition: Die Gärung erfolgt in kleinen Eichenfässern. Die Weine lagern bis zu 24 Monate auf der Hefe, anschließend reifen sie in der Flasche. Diese Methode ergibt fruchtige, komplexe und konzentrierte Weine, die nicht nur über ein gutes Alterungspotential, sondern auch über einen wunderbaren eigenen Stil verfügen. 

Entstehung der Meroi-Azienda

Die Gründung des Weinguts im Jahr 1920 geht auf den Vater von Domenico Meroi zurück. Das Land der Meroi-Familie wird seit mindestens 100 Jahren agrikulturell bewirtschaftet und Wein gekeltert, wovon die alte Trattoria zeugt. Überraschenderweise wurde dieses doch recht kleine Anwesen während des Zweiten Weltkriegs von den deutschen Besatzern annektiert und zu ihrem Hauptquartier in der Region auserkoren. Wie man sich denken kann, wurde der Weinkeller des Weinguts vollständig geplündert. Als Paolo in den 1980er Jahren in das Weingut seines Vaters einstieg, war vieles noch aufzuarbeiten und aufzubessern. Zunächst hat sich Paolo gegen die vorherrschenden Meinungen und missverstandene Traditionen stemmen müssen, doch schon bald wurde das Meroi Weingut wegweisend für den neuen Umgang mit Weinbergen und Erzeugermethoden der Region. Paolos Eintritt in die Familienkellerei markiert gleicherweise den Wechsel zum kommerziellen Keltern für einen vergleichsweise größeren Verbraucherkreis. Ein entscheidender Schritt nach vorne wurde mit dem Einkauf des Weinbergs Zitelle im Jahr 2004 vorgenommen, dem wichtigsten Weinberg der Weinkellerei, und einem der besten Terroirs der Region. Genauso wichtig für die Weiterentwicklung des Weinguts war die Anstellung, den jungen aber talentierten Önologen Mirko Degan im Jahr 2009 in Boot zu holen, was eine beachtliche Steigerung der Weinqualität und der Leistung im Weinberg nach sich zog. 2013 war das erste Jahr für die Zitelle-Weine, gefolgt von einem fruchtigen Sauvignon Blanc aus der Barchetta-Lage und einer gut komponierten Malvasia-Flasche aus Durì. Das Weingut Meroi erweitert sich ständig in kleinen Schritten. Die letzte große Erweiterung betrifft 12 Hektar Land, das eingekauft und allmählich mit neuen Reben bepflanzt wurde. Dieser Schritt ist sicherlich auf die wachsende internationale Aufmerksamkeit zurückzuführen, die dem friaulischen Familienunternehmen mittlerweile gezollt wird. Man könnte sagen, die Nachfrage steigt mit jedem Schluck – und natürlich mit den sich mehrenden Auszeichnungen, die mittlerweile die internationale Garde von Parker, Suckling, Bibenda und Co. an die Meroi-Weine regelmäßig vergeben. Heute steht an Paolos Seite sein Sohn Damiano, der vor allem für die Vermarktung und Logistik zuständig ist. 

Heiße Insidertipps – Weine von Meroi Davino

Das Portfolio des Weinguts Meroi Davino umfasst insgesamt 13 Weinsorten (Stand Februar 2020), wobei den Weißweinen ein deutlicher Schwerpunkt zukommt. Der gemeinsame Nenner dieser Weine ist ihre starke Authentizität. Für viele Weinkenner sind sie im besten Sinne einmalig und aufregend, hervorragend gekeltert und überaus körper- und aromastark. Ihre harmonisch komponierte Komplexität spricht jedoch eine besondere Sprache, die „Anfänger“ mit ungeübten Geschmacksknospen möglicherweise nicht sofort begeistern. Fortgeschrittene werden jedoch ein ganz neues Terrain für sich entdecken – und wahrscheinlich nicht missen wollen. In den Meroi-Weinen begegnen Ihnen ganz besondere Speisenbegleiter, alles andere als „Alltagsweine“, die sowohl einfachen Spaghetti als auch aufwendigen Wildgerichten die richtige – überraschende – Note beisteuern. Heutzutage gehören sowohl die Weißen als auch die Roten des Hauses Meroi zu den modernen tonangebenden Topweinen von Friaul. Der gleichen Meinung sind nicht nur die Weinpäpste wie Suckling und Parker, die die Weine mit 93+ bewerten, sondern auch die „Slow Food“-​Vereinigung, die die regionale, traditionelle Besonderheit der Weine mit ihrer „Slow Wine“-Schnecke auszeichnet. 

 

Meroi Davino

Gründungsjahr: 1920
Eigentümer: Paolo Meroi
Önologen: Paolo Meroi und Mirko Degan'
Jahresproduktion: ca.  30.000 Flaschen
Rebfläche: 15 Hektar im naturnahen Anbau

Kontakt: Azienda Agricola Meroi Davino
Via Stretta 7/B,
33042 Buttrio (UD)
Italien

Tel. +39 (0) 432 674025
Fax +39 (0) 432 673369

eMail: info@meroi.wine

Internetpräsenz: www.meroi.wine

Notabene: Zu der Azienda Meroi Davino gehört eine alte im Park gelegene Trattoria „Al Parco“, die schon ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert hat. Hier bekommen Sie wahrscheinlich die besten Traditionsgerichte der friaulischen Küche in der Region serviert. Natürlich in bester „Slow Food“-Qualität. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf Fleisch-, insbesondere Wildgerichten. Kein Wunder also, dass die Trattoria so beliebt ist, zumal Sie hier auch alle Weine des Meroi-Weinguts (meistens) auch glasweise genießen können. In der Küche steht weiterhin der Gutsherr selbst hinter dem Grill, doch die wahre Königin der Location ist seine Ehefrau Francesca. Nach einer schriftlichen oder mündlichen Voranmeldung können Sie das Weingut besuchen und in der Trattoria die vom Gutsherrn gesammelten Prachtstücke ansehen.